Kindergartenzeit Vorbereitung

Vorbereitung auf die Kindergartenzeit

Im Folgenden haben wir einige Tipps für Sie zusammengestellt, die Ihrem Kind den ersten Übergang aus der Familie in das System „Kita“ erleichtern können.

1. Machen Sie Ihrem Kind Lust auf den Start, motivieren Sie es!

Sprechen Sie oft von der Kita und sehen Sie sich das Gebäude schon mal auf einem Spaziergang von außen an.

Verwickeln Sie Kita-Kinder (z.B. auf dem Spielplatz) in ein gemeinsames Gespräch, stellen Sie Fragen, die Vorfreude und Spannung vermuten lassen. Oder besorgen Sie sich einen Abreißkalender, um die Tage bis zur Aufnahme zu zählen oder Bilderbücher, die Kita-Szenen darstellen.

Wenn Sie möchten, basteln Sie gemeinsam eine Kita-Tüte (eine kleine Schultüte) und füllen Sie sie nach und nach mit schönen Dingen, die erst zur Verfügung stehen oder gegessen werden dürfen, wenn der erste Tag geschafft ist. Sicher haben Sie noch mehr oder bessere Ideen!

2. Achten Sie auf Ihre Formulierungen

Worte sind mächtig und haben einen stets unterschätzten Einfluss auf die Gefühle. Um den Übergang zu erleichtern und auch um später alle Chancen der Kita nutzen zu können, sollten Sie auf positive Formulierungen achten.

„Du darfst in die Kita“ ist immer besser als „Du musst!“. „Dort kannst Du auch bald mitspielen“ oder „Bald bist du groß genug dafür“ ist besser als „Bald wirst es ernst“ oder „Das darfst du in der Kita auch nicht!“. Spüren Sie den Unterschied?

3. Stellen Sie Beziehungen zur Kita her

Kaufen Sie gemeinsam eine schöne Brotdose, Hausschuhe oder ein Kindergartenbegleit-Kuscheltier. Lassen Sie Ihr Kind auswählen, welche Artikel es bevorzugt.

Auch wenn es nicht Ihr Geschmack ist – bald wird es täglich selbständig entscheiden! Fragen Sie bei uns nach, welches Platzzeichen Ihr Kind bekommen wird und suchen Sie es gemeinsam überall: In der Umgebung, in Bilderbüchern, in Zeitschriften. Malen Sie es und lassen Sie es ausmalen! „Bald darfst Du an diesem Zeichen Deine Jacke aufhängen!“

4. Bereiten Sie Ihr Kind auf den neuen Alltag vor

Üben Sie kleinere Trennungen mit Verwandten oder Freunden, denen Sie Ihren Schatz vertrauensvoll für eine Weile überlassen können. Sie kennen dabei die persönlichen Grenzen Ihres Kindes. Dehnen Sie sie nach und nach etwas aus.

Aber nicht vergessen – Keinen Bezug zum baldigen Kita-Besuch herstellen, denn das macht Angst! Knüpfen Sie Kontakte zu anderen Kindern. Ideal als Vorbereitung sind Spielgruppen in jeder Form.

Aber der Spielplatz ist auch sehr praktisch. Wichtig ist nur, dass Ihr Kind andere Kinder nicht als beängstigend erlebt. Muss der Schlafrhythmus umgestellt werden, damit Sie später stressfrei zur Kita kommen? Fangen Sie schon Monate vorher langsam und sanft damit an. Ist Ihr Kind noch nicht trocken. Üben Sie den Toilettengang unbedingt ohne dabei auf die Kita hinzuweisen.

Es ist nicht mehr selten, dass auch Dreijährige noch in den ersten Kita - Monaten Windeln tragen. Bleiben Sie dran – aber stressfrei!

News

Familienzentrum NRW: Kita-Einstein zum Familienzentrum NRW qualifiziert

Beitrittserklärung: [841 KB] werden Sie Fördervereins-Mitglied

Update

Letzte Änderung am 06.11.2018

Impressum Sitemap Datenschutz-Erklärung

2012 © Copyright Kita-Einstein.de | Familienzentrum NRW